wie die formel 1 ihren glamour wiederfand

Mailand ist vor allem bekannt für maßgeschneiderte Herrenmode, feinstes Essen und cleanes italienisches Design, aber das alles ist nur ein Aperitif im Vergleich zum umjubelnden Zirkus im nahe gelegenen Monza. Wir besuchten den Formel-1-Rennstahl...

von i-D Staff
|
03 September 2015, 11:30am

Egal in welcher Stadt du an einem Rennwochenende der Formel 1 bist, die Begeisterung ist überall spürbar. Leute aus der ganzen Welt fliegen ein, um die besten Fahrer im Geschwindigkeitsrausch zu erleben, bevor der Sieger sich die typische Champagnerdusche gönnt. Milliardäre, Models und manchmal auch Rihanna kommen zu diesen Rennen. Auch wenn der Rennsport etwas vom Glamour vergangener Tage, als Elizabeth Taylor durch die Boxengasse ging, verloren hatte, zum Glück sind diese dunklen Zeiten vorbei, denn Glamour is back.

Ein weiteres untrügliches Zeichen der Glamour-Renaissance ist die Wiederkehr von Martini in die Formel 1, als Sponsor des britischen Rennteams Williams. Fahrer des Rennstahls sind Felipe Massa und Valtteri Bottas, beide sind in den Top 10 der aktuellen Fahrerwertung und kämpfen mit Lewis Hamilton, Nico Rosberg und Sebastian Vettel um Siege. Selbst wenn Felipe Massa nur kurz in einer von Martini's Pop-up-Terrazza Bars im Mercato Metropolitano im coolen Viertel Navigli der italienischen Metropole auftaucht, fühlt man wie das Adrenalin bei den Anwesenden ansteigt. Wenn du Formel-1-Fan bist, wirst du wissen wieso. Wenn nicht, dann solltest du wissen, dass sich 300 Millionen Leute auf der ganzen Welt die Formel-1-Rennen im Fernsehen anschauen.

Model, Moderatorin der israelischen Ausgabe von X Factor und Martini Global Race Ambassador Bar Refaeli sorgt mit ihrem Glamour überall für Paparazzi-Aufläufe und außerdem ist sie ein großer Formel-1-Fan. Sie ist auf der ganzen Welt für die großen Events unterwegs. „Ich besuche ein Formel-1-Rennen und Terrazza Martini und dort habe immer so viel Spaß! Als sie mich fragten, ob ich Markenbotschafterin werden will, dachte ich nur ‚Ist das ein echter Job oder wird ein Traum wahr?'".

Bar Refaeli widmet sich voll und ganz der Aufgabe, Style und Glamour zurück in die Formel 1 zu bringen und ist sich deren glamouröser Vergangenheit sehr bewusst. „Ich glaube, dass meine Seele in Wahrheit viel älter als ich ist. Ich sage meiner Mutter immer, wie neidisch ich auf sie bin, dass sie in den Siebzigern gelebt hat. Damals war das Leben einfacher, stilvollerer und interessanter. Man denkt einfach an die Stars und deren Style zurück, wie sie durch die Boxengasse liefen und ihre Drinks genossen. Ich würde gerne in dieser Zeit leben." Wenn du Bar Refaeli in einer Terrazza Bar beim Rennen in Sao Paolo oder Sotschi siehst, dann ist ihr Drink ein Martini mit Tonic.

Model und Fotografin Cate Underwood setzt Bar, Felipe und Valterri auf der weltweiten Pressetour für das Williams Martini Rennteam in Szene. Sie stand in Editorials für die italienische Vogue, Oyster und Harper's Bazaar selbst vor der Kamera und wechselt jetzt die Seiten. Sie führt ein Bildertagebuch im Reportagestil der Bilder von Fashionweeks, für die sie so bekannt geworden ist.

Cate fing beim Fotografieren an, sich für den Rennsport zu begeistern. „Es fühlt sich so gut an, wenn man auf der Rennstrecke steht", sagt sie. „Die Geschwindigkeit, die Geräusche, die Spannung. Sobald ich vorbeifahrende Rennwagen höre, bekomme ich Gänsehaut. Es geht bis ins Mark und man fühlt sich so mit anderen verbunden, wenn beim Rennen mitfiebert. Ich war davor wirklich nervös, weil ich jetzt Teil eines Teams bin." Cate und Bar mit ihren vielen Twitter- und Instagram-Followern und ihrem Renommee in der Fashionwelt werden die Rennen für neue Zielgruppen interessant machen, und beide freuen sich darauf. „Ich liebe Reisen und etwas zu bewegen."

Ein weiteres Weltklasse-Teammitglied bei Williams Martini ist die schottische Testfahrerin Susie Wolff, eine von lediglich zwei Rennfahrerinnen in der Formel 1. Nachdem sie uns in atemberaubender Geschwindigkeit über die Rennstrecke gejagt hat, sagt uns Susie: „Die Formel 1 wird als Mischung aus Jetset und Glamour gesehen. Sie ist Teil eines bestimmten Lifestyles. Dazu gehört die Fitness, aber dazu gehört auch, nach dem Rennen einen Aperitivo zu trinken und in einer der Terrazza Bars der großen Städte, in denen wir Rennen austragen, Spaß zu haben." Und als ob es jemals unklar war, fügt sie hinzu: „Wir haben das coolste Rennauto der Königsklasse".

Tagged:
Mailand
Martini
Mode