Das sind die Cool-Kids aus Venice Beach

Sie verbringen den Tag nicht nur mit Skateboarden und Sonnenbaden, sondern kämpfen auch dafür, dass ihre Stimmen gehört werden. Wir haben die Kids getroffen und gefragt, was die größten Missverständnisse ihrer Generation sind.

|
Jan. 4 2018, 10:04am

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.

Anastasia Willow Sanchez, 19

Von Kopf bis Fuß: Was trägst du? Das gesamte Outfit besteht aus alten Klamotten von meiner Mutter. Entweder sind es Vintage-Pieces aus ihrer Jugend oder Sachen, die sie in den 90ern in Second-Hand-Läden gekauft hat. Wie drückst du deine Persönlichkeit aus? Durch Voguing. Was ist das Beste daran, heutzutage jung zu sein? Die Möglichkeit, dass wir unsere Kunst und unsere Interessen online mit anderen teilen können und uns von den Arbeiten anderer inspirieren lassen können, von denen wir ohne Social Media keine Ahnung gehabt hätten.


Auch auf i-D: Wir waren in einem Frisörsalon in South Central, um mehr über die besondere Bedeutung dieses Ortes zu erfahren


Wer sind deine Helden? Der Schwertwal Tilikum. Er ist einen Tag nach meinem Geburtstag gestorben. Wie unterscheidet sich Venice Beach vom Rest der USA? Mein Dad hat mir in meiner Kindheit von der Skater-Szene erzählt, die hier entstanden ist. Er ist extra nach L.A. gezogen, um Teil der Dogtown-Szene zu sein. Venice Beach bot schon immer einer bunten Mischung aus Künstlern und anderen Kreativen ein Zuhause. Leider wurden diese Menschen, wie in anderen Städten auch, durch die Gentrifizierung verdrängt.

Eva Chambers, 17

Von Kopf bis Fuß: Was trägst du? Meine Jacke, mein Shirt und meine Schuhe sind Second-Hand, die Cargo-Hose ist von American Rag und die Sonnenbrille von Urban Outfitters. Wer sind deine Helden? Kermit der Frosch und Rowlf der Hund. Die sind clever und selbstlos. Was wünscht du dir von den Politikern in Washington? Dass keine alten, weißen Männer über die reproduktiven Rechte von Frauen entscheiden.

Quinn Diaz, 20

Wie drückst du deine Persönlichkeit aus? Durch meine Kunst, meine Kleidung und meine politischen Ansichten. Was ist das Beste daran, heutzutage jung zu sein? Dass die Jugend durch das Internet vernetzter ist als je zuvor. Junge Erwachsene haben nun die Möglichkeit, ihre Erfahrungen, Gefühle und Ansichten mit Tausenden zu teilen. Wer sind deine Helden? Die illegalen Migranten in den USA, die Leute, die von den USA ausgebeutet werden, People of Color aus der LGBTQ+-Community und jeder, der sich und andere vor White Supremacy schützt. Was erhoffst du dir für die Zukunft? Ich wollte eigentlich aufs College, aber nach meinem Coming-out als Transgender wurde ich zu Hause rausgeschmissen und musste mir einen Job suchen, um zu überleben. Das war ein großer Rückschlag, aber ich hoffe, dass ich irgendwann doch noch aufs College gehen kann. Was ist das größte Missverständnis über deine Generation? Dass wir – die Generation Snowflake – sensibel seien. Ich glaube, dass meine Generation zu den stärksten und mutigsten gehört und wir für große Veränderungen sorgen werden.

Romy, 17, und Axel, 17

Von Kopf bis Fuß: Was trägst du? Axel: Eine schwarze Palace-Cap, einen weißen Hoodie von Supreme x Thrasher und creamfarbene Ozweegos II. Romy: Ich trage die Halskette meiner russischen Oma, das T-Shirt habe ich von meiner Mutter und abgeschnitten sowie einen XL-Mantel. Wer sind deine Helden? Romy: Unter anderem Stanley Kubrick, Bob Marley, John Lennon, Alexander McQueen, Lady Gaga, Rick Owens, Amy Winehouse, meine Mutter, meine Schwester Ella, Snoop Dogg, Axel, Hawaii, und Lil B The Based God. Axel: Meine Homies. Die Inspiration für meine Musik kommt von meinen Bros wie DJ Paul und Screw. Was ist das Beste daran, heutzutage jung zu sein? Axel: Durch Websites wie SoundCloud und Instagram wird die eigene Kunst leichter für andere sichtbar. Wie unterscheidet sich Venice Beach vom Rest der USA? Axel: Die Stadt ist schamlos und unerbittlich.


Gabby Alas, 19

Von Kopf bis Fuß: Was trägst du? Ein schwarzes Tank-Top von Harley Davidson mit einem langärmligen, durchsichtigen Unterhemd und eine schwarze Hose. Was ist das Beste daran, heutzutage jung zu sein? Ich habe das Gefühl, dass Jungsein heute als Ausrede genommen wird, um das Leben nicht zu ernst zu nehmen – dabei geht es in meiner Generation sehr ernst zu. Was sind deine Hoffnungen für 2018? Ich will pünktlicher werden. Was wünscht du dir von den Politikern in Washington? Bildung! Das ganze Bildungssystem muss sich massiv verändern. Was ist das größte Missverständnis über deine Generation? Viele Erwachsenen glauben, dass diese Generation extrem materialistisch sei. Dass wir nur am Handy hängen und darauf warten, das nächste Selfie zu machen. Wie unterscheidet sich Venice Beach vom Rest der USA? Venice Beach ist anders, weil es so vielfältig ist. Auf der Strandpromenade sieht man noch immer die originale Skateboarder-Szene, Surfer und Hippies. Ab Abbot Kinney fängt das Viertel an, wo es um Geld geht. Da gibt es massig überteuerte Shops und Restaurants, die das Schräge aus Venice Beach vertreiben wollen.


Pearl de Luna, 21

Von Kopf bis Fuß: Was trägst du? Die Sonnenbrille habe ich aus einem Second-Hand-Laden in L.A, den Rollkragenpullover von meinem Vater, den ich gekürzt habe. Die Seidenhose habe ich aus Chinatown und die Ringe von meiner Ur-Oma und meiner Mutter. Wie drückst du deine Persönlichkeit aus? Ich bin Musikerin, aber ich zeichne auch gerne. Was ist das Beste daran, heutzutage jung zu sein? Dass wir Zugang zu so vielen Möglichkeiten haben – vom Reisen bis Leute kennenlernen und dass unsere Stimmen gehört werden. Es gibt so viele Plattformen, die man für seine Zwecke nutzen kann. Wir sind nicht mehr auf Dritte angewiesen und können vieles einfach selbst machen. Wer sind deine Helden? Lee "Scratch" Perry, George Clinton, Yayoi Kusama und Nina Simone. Wie unterscheidet sich Venice Beach vom Rest der USA? Es fühlt sich so an, als ob Venice Beach seinen eigenen Mikrokosmos geschaffen hat und hier jeder einfach für den Moment lebt.


Amindi K. Frost, 17

Von Kopf bis Fuß: Was trägst du? Die Ohrringe sind von einer Freundin und die Hose war mal eine Latzhose, aber ich habe die Träger abgeschnitten. Und meine Jacke gibt es nur drei Mal, die anderen Exemplare gehören meinen besten Freunden. Wir haben unsere eigene Modelinie auf den Markt gebracht. Wer sind deine Helden? Meine Eltern, meine furchtlosen Freunde und ich selbst. Was willst du nach der Schule machen? Ich möchte vom Kreativsein leben können und die Leute berühren mit dem, was ich mache. Was erhoffst du dir für die Zukunft? Anerkennung und Liebe. Ich möchte von so viel Liebe umgeben sein, dass sie mich überwältigt, und in einem See voller Komplimente schwimmen (ich kann nicht schwimmen).

Tupelo und Jake
Cameron und Guinevere
Axel und Aminda
Jack
Buddah
Brandon
Angel
Jackson