Anzeige

Warum "10 Dinge, die ich an dir hasse" der perfekte Film ist

Zumindest, wenn es nach Twitter geht.

|
Juli 17 2018, 8:50am

Foto: imago / United Archives

Anzeige

US-Autorin Alanna Bennett hat am Wochenende den Teenie-Film 10 Dinge, die ich an dir hasse gelobt: "Das ist der perfekte Film. Praktisch jede Szene und jeder Moment bringen es auf den Punkt. Wie haben die das gemacht?". Mit ihrem Tweet scheint sie einen Nerv getroffen zu haben. Innerhalb weniger Tage hat er über 9.000 Retweets und 37.000 Likes eingesammelt und Fans aus der ganzen Welt zum diskutieren gebracht – über die Elemente, die den Klassiker aus den 90ern mit Heath Ledger und Julia Stiles so perfekt machen. Wir haben die besten Tweets für dich gesammelt.

Einige User haben darauf verwiesen, dass der Film auch fast 20 Jahre später modern ist:

Für andere ist es der feministische Unterton des Films und wie er angeblich schwer vermittelbare Thermen wie Beziehungen, Einwilligung und Gender-Vorstellungen im Mainstream behandelt:

Andere wiederum wollten einfach ihre Liebe zeigen:

Auch der ultimative Mädchenschwarm Heath Ledger wurde nicht vergessen. User haben uns mit Gifs gezeigt, warum wir ihn nie vergessen werden:

Eben ein perfekter Film.

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der AU/NZ-Redaktion.

more from i-D