Anzeige

So drücken junge, queere Menschen ihre Identität aus

Acht junge Kreative sprechen mit uns über die transformative Kraft von Mode.

|
März 20 2018, 3:33pm

Connor Cody, 23

Anzeige

Wie hilft dir Kleidung dabei, deine sexuelle und geschlechtliche Identität auszuleben? Durch meine Kleidung kann ich ausdrücken, wie ich mich an dem Tag fühle. Es geht in der Mode nicht so sehr um die Kleidung an sich, sondern um die Einstellung dahinter. Wenn du Liebe und Selbstakzeptanz in dir trägst, ist es egal, ob du die neuesten Sachen von Balenciaga oder Vetements trägst oder nicht. Deine Seele überstrahlt alles. Ich persönlich identifiziere mich mit keiner bestimmten Geschlechterrolle. Ich bin trans, femme und ein gender-nonconforming Mann. Durch die Mode kann ich überhaupt erst in der Mainstream-Gesellschaft (über-)leben.


Auch auf i-D: Wie junge Japaner über das Thema Gender denken


Jaycee Mentoor, 20

Wie hilft dir Kleidung dabei, deine sexuelle und geschlechtliche Identität auszuleben? Ich kann die Seiten meiner Persönlichkeit nach außen tragen, die sonst sind nicht sichtbar wären. Ich bin genderfluide und trage gerne Damenmode, die ich mit maskulineren Accessoires kombiniere. Was ist deine Botschaft an die Welt? Fühl' dich wohl in deiner eigenen Haut. Hör auf, dir Gedanken darüber zu machen, was die anderen von dir denken. Die Leute reden sowieso, also sei einfach du selbst.

Liam Frappell, 21

Wie hilft dir Kleidung dabei, deine sexuelle und geschlechtliche Identität auszuleben? Ich ziehe mich so an, wie ich will – mir ist es egal, wie das ankommt. Als ich jünger war, hatte ich Stress mit meinem Dad, weil ich das Kleid meiner Schwester angezogen habe. Ich wusste, dass das nicht für Jungs ist, aber das war mir egal. Ich habe schon immer in meiner eigenen, introvertierten Blase gelebt. Dank der queeren Community kann ich mich so ausdrücken, wie ich bin. Was ist deine Botschaft an die Welt? Hol' dich so oft wie möglich aus deiner eigenen Komfortzone und schwimm' gegen den Strom. Umgib dich mit Menschen, die sich für ihre Mitmenschen wirklich interessieren und tue niemandem weh. Wenn du herausfindest, was dich aus dem Bett holst, sei dickköpfig und verfolge es weiter. Den Mutigen gehört das Glück. Und egal, wo auf der Welt du das gerade liest: Es gibt da draußen Menschen, die auf dich warten. Es wird besser, gib die Hoffnung nicht auf.

Harry Pickering, 24

Wie hilft dir Kleidung dabei, deine sexuelle und geschlechtliche Identität auszuleben? Mode ist ein Medium des Austauschs zwischen meiner Gefühlswelt und der Außenwelt. Ich lasse die Bequemlichkeit der Konformität hinter mir und stelle die Ansichten der anderen über die Grenzen des Körpers in Frage. Meine sexuelle und geschlechtliche Identität sind nicht fest in Stein gemeißelt. Und das sollte auch meine äußere Hülle widerspiegeln und genauso formbar sein. Was ist deine Botschaft an die Welt? Auf in die Parlamente, Schwestern!

Adrian Kalaiziovski, 25

Wie hilft dir Kleidung dabei, deine sexuelle und geschlechtliche Identität auszuleben? Ich habe dadurch schon immer meine weiblichere Seite erkundet und mich nie von gesellschaftlichen Geschlechter-Konstrukten beeinflussen lassen. Ich fühle mich durch feminineren Pieces sehr selbstbewusst und sicher – und genauso fühle ich mich auch mit den maskulineren. Ich denke nicht mehr in solchen Kategorien. Was ist deine Botschaft an die Welt? Das Zeitalter für im Sternzeichen Waage Geborene endet nie.

Harry Barclay, 20

Wie hilft dir Kleidung dabei, deine sexuelle und geschlechtliche Identität auszuleben? Was ich anziehe, richtet sich nach meiner jeweiligen Stimmung zu einer bestimmten Zeit, an einem bestimmten Ort. Ich gehöre zu den Menschen, die im Club eine Trainingshose und einen Hoodie tragen, weil sie sich danach fühlen. Was ist deine Botschaft an die Welt? Sei gut, denn es fühlt sich gut an. Außerdem würde ich Donald Trump sagen, dass er verschwinden soll.

Luke James Bodley, 26

Anzeige

Wie hilft dir Kleidung dabei, deine sexuelle und geschlechtliche Identität auszuleben? Durch Mode kann ich meinen Körper auf mehreren Ebenen präsentieren. Die Kleidung packt mich in einen Kokon und beschützt mich, wenn ich müde, schüchtern oder ängstlich bin. Indem ich Stoffe, Farben und Formen manipuliere, kann ich meinen Körper mit Musik und Botschaften versehen. Was ist deine Botschaft an die Welt? Animes retten dich.

Credits


Fotos: Mia Rankin
Styling / Casting: Kurt Johnson
Make-up: Joel Babicci / Company1
Haare: Taylor Redman / Company1

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der AU/NZ-Redaktion.

more from i-D