Anzeige

Es gibt einen Grund, warum du dir nach einer Trennung die Haare abschneidest

Welcher das ist, erklärt dir unsere Autorin.

|
Aug. 22 2018, 1:06pm

Collage über i-D UK / Screenshots von Youtube

Anzeige

"Ich habe es für mich gemacht", sind die letzten Worte von Keri Russell in der berühmten Szene aus Felicity, bevor sie sich ihre langen Locken abschneiden lässt. Zu diesem drastischen Schritt entscheidet sich die Titelheldin Felicity Porter nach der Trennung von ihrem Freund. Der Pixie-Schnitt wurde zum Symbol für ihren Neuanfang. Er steht für Empowerment. Und ist die perfekte popkulturelle Darstellung des Phänomens, sich nach einer Trennung die Haare abzuschneiden.


Auch auf i-D: Modekritikerin Caryn Franklin spricht über das Konzept "Life-Size"


Auch vor dieser unvergesslichen Szene aus dem Jahr 1999 und danach haben sich Frauen nach einem Beziehungsaus die Haare abgeschnitten. Instagram spuckt allein unter dem Hashtag #breakuphair Hunderte von Fotos von Frauen aus, die ihre Veränderungen dokumentieren. Ganz zu schweigen von den radikalen, neuen Looks, die wir nach einer Trennung von unseren Promi-Idolen geradezu erwarten. Aber warum rennen Frauen scheinbar als erstes zum Frisör, wenn sie sich trennen oder verlassen werden?

"Warum wir unsere Frisur ändern, hängt zum Teil damit zusammen, wie sehr wir das Aussehen einer Frau als Gradmesser für ihr Leben heranziehen", sagt die Psychologie-Professorin und Buchautorin Renee Engeln. "Eine radikale Veränderung des Aussehens kann für eine Frau eine Möglichkeit sein, der Außenwelt zu signalisieren, dass sie ihr Leben ändert – oder es zumindest möchte. Eine Frau, die nach einer Trennung statt einer Langhaar- nun eine Kurzhaarfrisur trägt, kann sich damit auch gegen die Erwartungen der traditionellen Schönheitsstandards und Geschlechterrollen auflehnen. Eine Art der Rebellion."

Dass sich die Popkultur mit den Frisuren von Frauen nach einer Trennung beschäftigt, ist ein relativ neues Phänomen. Maggie McKendricks Darstellung in dem Film Die Vermählung ihrer Eltern geben bekannt aus dem Jahr 1961 gilt als erste dieser Szenen. Dabei reicht das Motiv noch weiter zurück und geht auf eine Geschichte aus dem Alten Testament zurück: die Geschichte von Samson. Dieser verliert seine Kräfte, nachdem er sich die Haare abschneidet. Heutzutage ist es genau umgekehrt. Bei Frauen gilt es heute als Akt der Emanzipation und Stärke.

Anzeige

Die meisten Frauen gehen wie Felicity Porter zum Frisör, um wieder das Gefühl der Kontrolle über ihr Leben zu bekommen oder wie es Coco Chanel einmal sagte: "Eine Frau, die sich die Haare abschneidet, will ihr Leben verändern." Eine krasse Typveränderung ist ein sichtbarer und einfacher Weg, um anderen zu zeigen, dass du neuanfangen willst.

"Die Frisur ist wichtig, weil die Haare den Rahmen für das Gesicht bilden", sagt Stylist Coby Alcantor. "Viele Frauen kommen nach einer Trennung in meinen Salon und wollten, dass ich ihre Haare abschneide. Sie wollen die Erinnerungen nicht. Es ist so, als ob die Erinnerungen in ihren Haare kleben würden." Auch wenn eine impulsive Handlung nicht alle Probleme lösen kann, hilft es vielen dabei, die Trennung zu bewältigen und weiterzumachen. "Wenn du den Schritt gehst, dann solltest du dir einen Look auswählen, mit dem du dich wohlfühlst. Es müssen nicht immer gleich die ganzen Haare ab. Vielleicht hilft auch schon ein kürzerer Haarschnitt", sagt Coy Alcantar.

Meistens wird dieser Schritt mit Frauen in Verbindung gebracht, denn nichts ist so eng mit dem Konzept Weiblichkeit verbunden wie die Frisur. Die Reaktion einer Freundin in Felicity auf ihren neuen Look fasst das weitverbreitete Gefühl gut zusammen: "Die Männer werden die Frisur hassen."

"Sich die Haare abzuschneiden – und damit gegen die traditionellen weiblichen Schönheitsideale zu rebellieren – ist ein klassischer Weg, um sich von der Unterwerfung zu befreien", sagt Autorin Erin Blakemore. Wenn Frauen die Trennung hinter sich haben, wollen sie nicht nur eine neue Frisur. Sie wollen wieder die Möglichkeit bekommen, ihre Individualität und Freiheit auszuleben. Etwas, das ihnen in ihrer Beziehung vielleicht gefehlt hat.

Anzeige

Ein neuer Haarschnitt kann zwar für einen Schub an neuem Selbstbewusstsein sorgen, aber durch eine neue Frisur ändert sich nichts am emotionalen Trennungsstress. "Allein unser Aussehen zu verändern, führt nicht zu notwendigen Veränderungen im Leben", sagt Autorin Renee Engeln. "Das überrascht wenig, wenn man bedenkt, wie viele Branchen und Menschen davon leben, Frauen vorzugaukeln, dass ein neues Kosmetikprodukt ihr Leben verändern würde."

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.

more from i-D