Anzeige

Schau dir hier Harley Weirs wunderschönen neuen Film an

Die Fotografin und Filmemacherin hat sich mit Designerin Schrägstrich Visual Artist Grace Wales Bonner für den Experimentalfilm "Practice" zusammengetan. Und auch Dev Hynes hatte seine Finger im Spiel.

|
Sep. 7 2017, 9:05am
Anzeige

Das neue Meisterwerk handelt von Leroy Mokgatle, einem 17-jährigen Balletttänzer aus Pretoria. Gedreht wurde dafür in Johannesburg und Kapstadt. Zu sehen sind andere Tänzer, die die beiden auf ihrer Reise getroffen haben. Und niemand Geringerer als Devonte Hynes, aka Blood Orange, hat für den Soundtrack gesorgt. Grace und Harley haben übrigens nicht zum ersten Mal zusammengearbeitet, für i-D haben die beiden Wrestler in Senegal im Pink Lake in Szene gesetzt.


Auch auf i-D: Harley Weir hat für uns Schönheit interpretiert


"Durch das Medium Film kann ich meine eigene Welt erweitern, es bietet mir neue Möglichkeiten für Zusammenarbeiten, Recherche und Kommunikation", sagt Grace Wales Bonner in einem Statement. "Harleys Auge und Devs Intuition haben ihn zum Leben erweckt. Das Team hat mich so motiviert und inspiriert, genauso wie die Tänzer, die ich auf der Reise kennengelernt habe. Der Film ist ihr Denkmal." Dev Hynes sagt über das Projekt: "Es war eine Ehre, daran mitzuarbeiten, weil Practice so viele Aspekte des Lebens abdeckt. Und dann auch noch mit Grace und Harley zusammenzuarbeiten."

Das Video ist in Zusammenarbeit mit Kodak entstanden und wurde auf 16-mm-Kodak-Film gedreht, zusätzlich wurde mit dem Ektra Smartphone des Unternehmens gearbeitet. "Kodak steht für kreative Freiheit und gibt Kreativen die Tools an die Hand, die sie brauchen, um ihre Visionen zu verwirklichen", so Danielle Atkins von Kodak. "Wir werden auch weiterhin weiblichen Kreativen eine Plattform bieten und freuen uns, dass wir zwei Frauen unterstützten konnten, die in ihren Bereichen führend sind. Nur durch das Drehen auf Film war es möglich, dass die gleiche authentische Qualität, die wir von Harley Fotos und Graces Designs gewohnt sind, auch filmisch sichtbar wird."

more from i-D