Anzeige

4 Horrorfilme, die deinen Sommer-Look inspirieren

Das Grusel-Genre kann mehr als nur zu Tode erschrecken.

|
Mai 7 2018, 12:04pm
Anzeige

Es ist Sommer, unerträglich heiß und alles was du brauchst, ist eine Sonnenbrille, mit der du dich zumindest für einen kurzen Moment vor dieser grausamen Welt verstecken kannst. Und wo bekommt man bessere Inspiration als in Filmen? Doch vergiss an dieser Stelle kurz Klassiker wie Frühstück bei Tiffany. Es ist an der Zeit, sich einem anderen Genre zu widmen, das dich eigentlich in Angst und Schrecken versetzen sollte.


Auch auf i-D: Im Gespräch mit Schauspielerin Elle Fanning


Augen sind das Tor zur Seele – so sagt man – und wenn wir ganz ehrlich sind, hast du sehr wahrscheinlich einige dunkle Geheimnisse zu verstecken. Hast du etwa mit einem klebrigen Tentakel-Monster geschlafen? Den Teufel mit seinen dämonischen Kräften unterstützt? Oder beim Scrollen des Instagram-Feeds deines Ex versehentlich ein Foto von vor zwei Jahren gelikt, das du eigentlich nur heranzoomen wolltest? Versteck deine neugierigen Augen lieber hinter getönten Gläsern. Wir geben dir dafür Style-Inspiration aus den schaurigsten Filmen.

Für die Besessenen

Possession - Das Dunkle in Dir ist ein merkwürdig verstörender Film mit einer französischen Schauspielerin in ziemlich stylischen Outfits. Gerne mit den Worten "Psychothriller", "Horror-Drama" und "Avantgarde-Spannung" beschrieben, kannst du dir von diesem Film auch in Sachen Stil einiges abschauen.

Mit ihrer Rolle der Anna hat Schauspielerin Isabelle Adjaniden den Preis in der Kategorie Beste Schauspielerin in Cannes gewonnen. Wohlverdient, schließlich sieht niemand so hervorragend dabei aus, Blut sabbernd den Verstand zu verlieren. Nicht zu vergessen, ist auch die Szene, in der sie mit einem absurd aussehenden Oktopus-Mann schläft. Anna versteckt ihre wilden und mörderischen Tentakelmann-Sexgeheimnisse hinter einer violetten Sonnenbrille mit Ombré-Effekt.

Anzeige

Falls du vor Kurzem ähnlich schlechte Entscheidungen getroffen hast und dich von alten Tinder-Geistern heimgesucht fühlst, mach es einfach wie Anna und versteck dich vor der Welt in einer von den 80er Jahren inspirierten Sonnenbrille. Wie wäre es zum Beispiel mit diesem Exemplar von Gucci?

Für diejenigen, die süß, aber auch ein bisschen Psycho sind

Rhoda, die Hauptdarstellerin aus dem Horrorfilm The Bad Seed von 1956 war großartig mit ihren blonden Zöpfen und ihrem Trägerkleid – und sah mit ihrer Cateye-Sonnenbrillen sehr Miu Miu aus.

Aber Rhoda hatte schon sehr früh einige dunkle Geheimnisse. Sie war ein absoluter Psycho und hat ihren Nachbarn und Schulkameraden bestohlen, weil sie Dinge besaßen, die sie unbedingt wollte. Natürlich kommt auch noch heraus, dass sie die Enkelin eines Serienmörders ist. Also ist es vielleicht nicht ganz allein ihre Schuld, es liegt hier wohl an den Genen.

Hast du das Gefühl, in letzter Zeit auch ein Stück des Soziopathen-Kuchens genascht zu haben? Außerdem magst du den Vintage-Look mit einem modernen Twist? Dann musst du nicht länger suchen, Rhoda ist deine Style-Inspiration. Mit dieser Dolce & Gabbana Variante liegst du dann absolut richtig.

Für diejenigen, die in einer toxischen, blutsaugenden Beziehung feststecken

Du fühlst dich in deiner jetzigen Beziehung innerlich tot? Dann solltest du dich von Jim Jarmuschs Only Lovers Left Alive inspirieren lassen, der die Goth-Göttin Tilda Swinton und einen normalerweise weniger Goth angehauchten Tom Hiddleston vereint.

Anzeige

Versteck deine Schmerzen und Übeltatet hinter dieser Version mit extra dunklen Gläsern. Bleib am besten zu Hause, um ja keine Sonne abzukriegen, hör ein paar Platten und häng in deinem Zimmer ab, das wie ein Pinterest-Board zu "rustikaler Rock'n' Roll Chic" aussieht – und trag dazu diese Sonnenbrille von Saint Laurent.

Für diejenigen, die am liebsten unsichtbar wären

Bis jetzt ist 2018 grauenhaft und der Sommer macht das Ganze nur noch schlimmer. Sonnenstrahlen und warme Temperaturen lassen unser Social-Media-Game erst so richtig aufblühen. Also bereite dich am besten schon mal mental auf Aperol-Spritz-Badefotos vor, die deinen Feed überfluten werden.

Am Schönsten wäre es, sich in dieser Zeit des Jahres in Luft aufzulösen. Der Hauptcharakter des Sci-Fi-Horrorfilms The Invisible Man aus dem Jahr 1933 hatte zumindest eine gute Methode: Wie der Name bereits verrät, macht er sich unsichtbar. Auch wenn er seine Mitmenschen dabei in Angst und Schrecken versetzt, indem er wahllos Menschen umbringt, muss man ihm eines lassen: seinen wirklich guten Sonnenbrillengeschmack. Dieses sportliche Exemplar mit einem industriellen Touch könnten auch problemlos im Jahr 2018 getragen werden. Hier gibt's die Calvin-Klein-Variante.

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.

more from i-D