Anzeige

Facebook fragt, Musiker antworten: Haiyti

Die Königin des Deutschraps verrät uns, wen sie gerne mal kennenlernen würde und wie ihre Emoji-Tastatur momentan aussieht.

von i-D Staff; Fotos von Tim Brüning
|
Jan. 25 2018, 11:06am
Anzeige

Du wolltest schon immer wissen, wie die Emoji-Tastatur deiner Lieblingsmusiker aussieht? Oder welchen Ort sie als Zeitreisender gerne besuchen würden? Gut, dass es jetzt eine Funktion auf Facebook gibt, die einem genau diese lebensentscheidenden Fragen stellt. Und weil wir wissen, wie sehr auch du danach brennst, ein paar absurde Geheimnisse deiner Lieblingskünstler zu erfahren, haben wir ihnen einfach ein paar Screenshots davon geschickt und geschaut, was passiert.

Heute früh haben wir die Antworten von Haiyti in unserem Posteingang gefunden. Die deutsche Rapperin hat letzte Woche ihr Debütalbum veröffentlicht, das von uns seitdem nicht nur einmal durchgehört wurde. Auf Montenegro Zero verbindet sich ihre Stimme mit Beats von KitschKrieg, singt davon, dass sie nicht ins Berghain will und dass es ihr leid tut, dass ihre Beziehung vorbei und der Traum ausgeträumt ist. Was das letzte Foto war, das sie gemacht hat, und wofür ihr Vater einen Award verdient hätte, hat sie uns hier beantwortet.


Auch auf i-D: Die DJ Linnea veranstaltet Workshops für Frauen und sich als weiblich identifizierende Personen.


Ein halbes, pochiertes Ei, das ich nicht aufessen konnte.

Ich vertraue niemandem. Vielleicht meiner Mutter, aber eigentlich niemandem!

Ins Jahr 1890. Ich würde dann bei Baker Street 221b in London läuten.

Ich kann nach meinem zweiten Moscow Mule nicht mehr mit dem Trinken aufhören.

Kaffee mit Jamiroquai trinken.



Für seinen schwarzen Humor.

Meinen Seelenverwandten und – wie auch schon vorher erwähnt – Sherlock.

Mit dem Rad ohne Licht wirklich, wirklich schnell durch den Wald zu hetzen.

Klarsichtfolie.

Wasser.

Ich würde sie lieber vergessen, weil die Wahrheit zu düster ist.

more from i-D