Anzeige

das sind die 8 sehenswertesten filme der berlinale

Es ist wieder soweit: Morgen beginnt die 67. Berlinale. Und weil wir genau wissen, wie schwer es jedes Jahr aufs Neue ist, den Überblick über das großartige Programm zu behalten und um dir das Leben einfacher zu machen, präsentieren wir hier die acht...

|
Feb. 8 2017, 3:00pm

Ana, mon amour 

Die Geschichte einer romantischen und zugleich dramatischen Liebesbeziehung, die kaum besser aus dem wahren Leben gegriffen sein könnte. Das dringende Bedürfnis, den anderen zu brauchen und sich dabei selbst ein Stückchen zu verlieren, beschreibt der rumänische Regisseur Călin Peter Netzer in seinem Film Ana, mon amour. Toma versucht darin, seiner Freundin Ana zu helfen, die an schweren Panikattacken leidet, doch auch sein Leben beginnt, ins Wanken zu geraten — ein Liebesdrama mit psychoanalytischen Schwerpunkten, das versucht, Tabus zu brechen. 

I Am Not Your Negro

I Am Not Your Negro ist der Oscar nominierte Film von Raoul Peck, in dem es um den Schriftsteller James Baldwin geht. Der Dokumentarfilm ist eine Verbildlichung seines letzten Werks Remember this House, in dem er über seine Freunde Medgar Evers, Malcolm X und Martin Luther King, die alle drei im Kampf für die Rechte der Schwarzen ums Leben gekommen sind, geschrieben hat. Die Geschichte wird von Samuel L. Jackson erzählt und gibt einen Einblick in den Alltag von Afroamerikanern im Amerika der Fünfziger und Sechziger, das vom Mainstream größtenteils ignoriert wurde. 

Der junge Karl Marx 

Anzeige

Der Film von Regisseur Raoul Peck spielt kurz vor der industriellen Revolution und beschreibt das Leben des 26-Jährigen Karl Marx zwischen Bourgeoisie und Proletariat. Eine fantastische Darstellung des größten materialistischen Denker seiner Zeit, der gemeinsam mit Friedrich Engels den dringlichen Wunsch verfolgt, die Welt zu verbessern — der Rest ist Geschichte. 

Fantastic Woman 

Ein weiteres Liebesdrama reiht sich in die Filmliste der Berlinale. Die Kellnerin Marina plant mit ihrem 20 Jahre älteren Freund Orlando eine gemeinsame Zukunft, doch dieser stirbt auf unerklärliche Weise. Weil Orlando seine Familie für die junge Liebe verlassen hat, entgegnet ihr diese mit Wut und Misstrauen. Die Tatsache, dass Marina eine Transgender-Frau ist, macht alles nur noch komplizierter. Eine Geschichte über eine fantastischen und starken Frau, die sie sich auf Grund ihrer sexuellen Orientierung von niemandem anprangern lässt. 

4 Blocks 

Du wolltest schon immer wissen, was hinter den Kulissen Berliner Clans passiert? Dann solltest du die neue TNT-Miniserie 4 Blocks auf keinen Fall verpassen. Drogensumpf, Gewaltverbrechen und Prostitution sind die Grundpfeiler der deutschen Eigenproduktion, die bereits mit ihrem spannenden Trailer und Victoria-Schauspieler Frederick Lau überzeugt. Zwar sind bis dato nur sechs Episoden abgedreht, trotzdem hoffen wir schon jetzt auf mehr. 

Beuys

Der vor 30 Jahren verstorbene Joseph Beuys kommt endlich auf die heimische Kinoleinwand. Der Mann mit dem Filzhut setze sich zum Ziel, das Bewusstsein der Menschen zu erweitern, und zählt bis heute zu den wohl bedeutendsten deutschen Aktionskünstlern. Regisseur Andres Veiel gelingt es, auf höchst einprägsame Weise ein Porträt des Künstlers aus unerschlossenem Bild- und Tonspuren zu kreieren, das treffender kaum sein könnte. Im Rahmen der Berlinale feiert Beuys Weltpremiere. 

Logan

Der Regisseur von Walk The Line, Girl Interrupted und Wolverine stellt sein nächstes Meisterwerk vor. Logan handelt von einer mysteriösen Reise des Mutanten Wolverine, gespielt von Hugh Jackman in seiner Paraderolle, der erfolglos versucht, sich vor der Welt zu verstecken. Auf dieser Mission macht er Bekanntschaft mit einem kleinen Mädchen, das in Logan einen Zufluchtsort findet und die gleichen übernatürlichen Fähigkeiten besitzt — ein neues Abenteuer nimmt seinen Lauf. 

Millennials

Anzeige

Wie jedes Jahr gibt es auch bei dieser Berlinale einen Themenschwerpunkt in der Perspektive Deutsches Kino. Dieses Jahr ist es The Millennial Generation. Unter einem Millennials versteht man einen Menschen, der im 21 Jahrhundert erwachsen wird, oftmals werden sie auch als Generation Y beschrieben. Zu sehen gibt es nicht nur Millennial, bei dem man Anne und Leo durch die Höhen und Tiefen ihrer Leben begleitet, sondern auch weitere spannende und herausfordernde Stücke, wie Siebzehn, in dem Monja Art das Lieben und Leben von Tennagern auf dem österreichischen Land zeigt. 

Die Berlinale findet vom 09. bis 19.. Februar in ganz Berlin statt.

Credits


Text: Juule Kay und Alexandra Bondi de Antoni 
Fotos: über Berlinale 

more from i-D