Anzeige

„ask for angela”: die idee einer englischen stadt, sexuelle übergriffe zu verhindern

Die im mittleren Osten Englands gelegene Grafschaft Lincolnshire hat sich im Rahmen der Prävention von Sexualdelikten eine kluge Taktik einfallen lassen, Frauen vor potenziellen Triebtätern zu schützen.

|
Nov. 2 2016, 9:25am
Anzeige

Bars, oder das städtische Nachtleben im Allgemeinen, sind Brutstädte für unangemessenes Verhalten gegenüber weiblichen Gästen. Um sexuelle Übergriffe, Vergewaltigungen oder Ähnliches vorzubeugen, kam der Stadtrat des englischen Lincolnshires auf die Idee ein Konzept einzuführen, welches jene Übergriffe oder anderweitig unangenehme Situationen für die Betroffenen vermeiden soll. Sollte sich Frau in entsprechend gefährlicher Lage befinden, beispielsweise durch ein aufdringliches Tinder-Date, soll sie an der Theke den Bartender nach Angela fragen. Dieses Codewort signalisiert dem Mitarbeiter, dass er der Betroffenen auf diskrete Art und Weise helfen muss. Das, so der Stadtrat, zum Beispiel in Form eines für die Frau bestellten Taxis, welches sie sicher nachhause bringt. Das Ask For Angela-Projekt gehört einer größeren Aktion an. Unter dem Überbegriff #NoMore will die Stadt Lincolnshire die Zahl sexuell-motivierter Straftaten eindämmen. 

Eine Twitter-Userin postete einen Flyer der Campagne und rief dazu auf, jenes Konzept großflächiger einzuführen. 

Wir sind ebenfalls der Meinung, dass man sich von dieser Methode eine Scheibe abschneiden sollte. 

Credits


Text: Max Migowski
Foto: via Twitter

more from i-D