Anzeige

Ich habe die Pfirsich-Szene aus "Call Me By Your Name" ausprobiert

Und es hat funktioniert.

|
Juli 18 2018, 12:57pm

Foto: Collage via i-D US

Anzeige

Wir alle kennen die Szene. Elio – voller jugendlicher Leidenschaft – legt sich aufs Bett und baut seine sexuelle Spannung auf ziemlich interessante Weise ab. Er beginnt damit, seinen Finger in einen reifen Pfirsich zu stecken und ein Loch zu formen. Der Saft der Frucht spritzt dabei über seine Brust und seinen Bauch. Noch bevor man verschämt Pause drücken kann, knöpft Elio seine Shorts auf und bewegt den Pfirsich langsam in Richtung seines Schritts. Wir hören Schmatzen, Keuchen, Stöhnen – ohne jemals zu sehen, was genau Elio eigentlich mit dem Pfirsich macht.


Auch auf i-D: Junge queere Liebe, eingefangen in Barcelona


Aber das müssen wir auch nicht – wir können es uns denken. Die Kamera bleibt auf Elios Gesicht fixiert und zwingt uns, seine seltsamen Gesichtsausdrücke zu beobachten, die der Oscar prämierte Timothée Chalamet zu seinem Besten gibt. Es fühlt sich an, als wären wir zum unglücklichsten Zeitpunkt in das Zimmer eines pubertären Teenagers gestolpert, der vergessen hat abzuschließen. Zum ersten Mal hat ein Charakter in einem Kinofilm einen Pfirsich vor laufender Kamera gebumst.

Das Thema Masturbation diente in Filmen bisher meistens als billiger Witz: Jim steckt in American Pie seinen Penis einen warmen Kuchen und Ben Stiller holt sich in Verrückt nach Mary schnell auf dem Klo einen runter und wischt das Haargel bei seinem Date ab. Das Besondere an der Pfirsichszene in Call Me By Your Name ist der Fokus auf das sexuelle Experimentieren: Diese Szene ist weder billig, noch mit Scham besetzt und auch alles andere als oberflächlich.

Die Frage, die sich einem unweigerlich stellt ist folgende: Ist es wirklich möglich, mit einem Pfirsich zu masturbieren? Die Antwort: Ja, und es ist großartig.

Anzeige

Ich bin in den nächsten Bio-Laden gegangen, um mir die besten Pfirsiche auszusuchen. Ich will schließlich nur das Beste für meinen Penis. In der Schlange an der Kasse komme ich ins Schwitzen. In meinem Kopf kommt es mir so vor, als ob die Mitarbeiterin genau ahnt, was ich mit den Pfirsichen vorhabe. Dass ich so viel Scham dabei empfinde, mir einfach nur Obst zu kaufen, hat mich in meinem Vorhaben nur noch mehr bestärkt.

Der wichtigste Tipp für die Pfirsich-Szene zu Hause: Er muss überreif sein und ein dunkle Burgunder-Farbe haben. Weil ich natürlich nicht daran gedacht habe, warte ich drei Tage ab. Zur Feier des Tages öffne ich meine Fenster, lass eine kühle Brise in mein Zimmer, wähle "Mystery of Love" von Sufan Stevens als Hintergrundmusik aus und lege mich entspannt zurück. Hier sind die Schritte zu deinem Vergnügen:

1. Bohre mit deinem Zeigefinger ein Loch in die Mitte des Pfirsichs. Weite das Loch, indem du mehr Finger reinsteckst und grabe dir einen Tunnel bis zum Kern. Vorsicht: Überall läuft dir der Saft herunter.

2. Greife mit den Fingern den Kern und ziehe ihn langsam und vorsichtig heraus. Achte darauf, dass du nicht zu viel Druck verwendest, sonst geht der Pfirsich dabei kaputt. Du wirst wahrscheinlich mehrere Anläufe dafür brauchen.

3. Sobald du den Kern entfernt hast, mach dir so viel Platz in der Mitte, wie du brauchst. Denk dran, du willst deinen Penis da reinstecken, das Loch muss groß genug sein.

4. Du wirst vermutlich nur einen Teil deines Penises reinstecken können. Aber dieses Gefühl, deine Eichel in einem saftigen Pfirsich zu spüren, ist neu und überwältigend.

5. In meinem Fall war leider kein Oliver da, um den Pfirsich danach zu essen, also war ich an dieser Stelle wohl fertig.

Anzeige

Die Pfirsichszene in Call Me By Your Name ist mehr als nur ein Ritual auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Sie hat dafür gesorgt, dass das Pfirsich-Emoji eine ganz neue Bedeutung bekommen hat. Vor dem Film war er der Ersatz für das nicht vorhandene Po-Emoji. Heute hat das Emoji eine zusätzliche Bedeutung gewonnen.

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.

more from i-D