Anzeige

demna gvasalia über die ursprünge des bekannten dhl-t-shirts

Das Pariser Label durfte das Logo des deutschen Paketdienstes im Austausch für 20 T-Shirts für Mitarbeiter nutzen.

|
Mai 19 2016, 8:50am
Anzeige

Kaum ein Kleidungsstück hat die Modewelt in letzter Zeit so elektrisiert wie das DHL-T-Shirt vom Pariser Label Vetements. Das einfache T-Shirt mit dem Logo des zur Deutschen Post AG gehörenden Paketdienstes hat es geschafft, die Aufmerksamkeit der internationalen Presse auf sich zu ziehen. Das Piece, das zum sofortigen Fashion-Must-Have wurde, löste außerdem eine Debatte über die Art und Weise, wie wir Gegenständen einen Wert gegeben los. 

In einem aktuellen Artikel im Telegraph hat Designer Demna Gvasalia über die Ursprünge des mittlerweile zum Kultgegenstand avancierten Bekleidungsstück gesprochen. Gvasalia ist bekanntermaßen ein Fan davon, Alltagsgegenständen durch die Überführung in neue Kontexte eine neue Bedeutung zu verleihen, doch selbst das Designkollektiv „hätte nie eine solche Reaktion erwartet." Der Ursprung ist dann auch ziemlich simpel: „Das war einfach ein immer wiederkehrendes Thema in meinem Leben. Jeden Tag sagte irgendjemand ‚Das Paket ist nicht angekommen. Wir sollten DHL nicht mehr nutzen. DHL wird uns in die Insolvenz treiben.' DHL schien mehr als alles andere mein Leben zu bestimmen. Deshalb dachte ich mir dann, wieso ist es nicht Teil der Fashionshow?"

Was aber noch viel erstaunlicher war: Alles, was DHL für die Nutzungsrechte an dem Logo haben wollte, waren 20 T-Shirts für die Mitarbeiter. Heute dürften die Bonner das Geschäft bereuen.

Anzeige

Die ganze Vetements-Geschichte scheint wie aus dem Fashion-Märchenbuch, aber Demna ist alles andere als ein realitätsferner Träumer und sich der Kosten von High Fashion bewusst. „Meine Freunde können sich oft die Kleidungsstücke nicht leisten. Genau wie ich. Ich trage Prototypen. Ich bin aber auch nicht modeverrückt genug, um mir diese Kleidung zu kaufen. Dafür fahre ich lieber in den Urlaub, denn das bringt mehr, weil Urlaub wichtig ist. Urlaub und eine gute Zeit auf dem eigenen Sofa zu haben." Die Meinungen über den Ansatz des Labels gehen weitauseinander, aber es gibt eine Sache, die wir 100 Prozent unterstützen: Wahrer Luxus ist Zeit.

@vetements_official

Credits


Text: Wendy Syfret
Foto: Tomas Dikk

more from i-D