Die VICEChannels

      fotografie i-D Staff 18 Februar 2016

      und warum bist du in berlin?

      Irgendwo in Neukölln gibt es ein verlassenes Schwimmbad, das heutzutage nur noch von Sprayern bevölkert wird und für Raves zweckentfremdet wird. Der Ort hat etwas Magisches, vor allem wenn Schnee liegt und der weiße Glanz einen Kontrast zu den bunt bemalten und heruntergekommenen Wänden bildet. Das Bad ist einer der Lieblingsorte der Fotografin Britta Burger, die für uns einige Wahlberliner dort fotografiert und sie gefragt hat, warum sie in der deutschen Hauptstadt sind und auch hier bleiben.

      Coco, 19

      Seit wann bist du in Berlin? Das ist mein erster Trip.

      Ist es so, wie du es dir vorgestellt hast? Nein! Völlig anders. Ich dachte, dass hier es traditioneller ist, also steifer. Berlin hat Magie.

      Könntest du dir vorstellen, hier zu bleiben? Die Versuchung ist da. Aber Berlin ist wie der Mitschüler, der dich zum Schwänzen und High-Werden anstiftet ...

      Ist es ein Spielplatz für Erwachsene? Oh ja. Finde das Kind in dir und hab eine gute Zeit! Das hat Bowie zu mir gesagt ... und er hatte immer Recht.

      Was ist dein Berliner Lieblingsplatz? Das verlassene Schwimmbad, in dem wir fotografiert haben. Das Gefühl, das ich dort hatte, war eine Mischung aus Liebe und totaler Angst—jedenfalls sehr intensiv. 

      Was magst du hier am liebsten? Den Geruch von Currywurst.

      Hannah, 27

      Ist Berlin so, wie du es dir vorgestellt hast? Als ich viel jünger war, war ich einmal auf einer Underground-Party in Köln, mit einem Jungen, der kaum Englisch sprach. Also hab ich mir Berlin auch immer als eine Mischung aus purem Techno, super Speed und Sprachbarrieren vorgestellt. Und ich hatte Recht. Aber Berlin hat natürlich noch viel mehr zu bieten.

      Möchtest du hier blieben? Die Honeymoon-Zeit ist so ein bisschen vorbei, also spare ich jetzt dafür, nach Südamerika zu gehen. Andererseits, als ich vor zehn Jahren nach London ging, wollte ich auch nur ein oder zwei Jahre bleiben, also wer weiß.

      Was sind deine Berliner Lieblingsplätze? Die Plattenläden, wenn ich alleine unterwegs bin. Berlin hat eine tolle Punk Szene. Und die 72-Stunden-Partys.

      Was hat sich verändert, seit du zum ersten Mal hier warst? Ich kenne Berlin noch nicht so lange, aber es gab eine richtig gute Bar an der Spree, die jetzt weg ist.

      Ist Berlin ein Spielplatz für Erwachsene? Ich denke, es ist OK hier, Altersgrenzen verschwimmen zu lassen. Ich könnte mir vorstellen, Teeanger in Kneipen für alte Männer und 50-Jährige in Clubs zu treffen. Es geht mehr um Respekt und Reife—etwas, wovor Großbritannien Angst hat.

      Was machst du hier am liebsten? Feigling trinken und bei Mama Shabz pakistanisch essen.

      Louis, 24

      Seit wann bist du in Berlin und was machst du hier? Seit über drei Jahren. Ich bin Barkeeper und mehr oder weniger Student.

      Woher bist du ursprünglich? Aus Schleswig-Holstein, dem hohen Norden.

      Was sind dein Berliner Lieblingsplätze? Meine Couch, der Kiez, die Panorama Bar.

      Ist Berlin so, wie du es dir vorgestellt hast? Ich hab mir nicht viel vorgestellt, bevor ich herkam. Aber momentan kann ich mir keine andere Stadt vorstellen, in der ich lieber wohnen würde.

      Was ist so gut daran? Du lässt es dir hier gut gehen. Du lebst deinen Lifestyle und eckst trotzdem nicht großartig an.

      Taishi, 32

      Seit wann bist du in Berlin? Seit Juni 2012.

      Was machst du hier? Ich spiele Bass in der Band Fat White Family, deren andere Bandmitglieder allerdings in London sind. Ich habe auch meine eigene Band, Cozmik Onion Express 2.91414, hier in Berlin.

      Was hat sich verändert, seit du hier bist? Es ist offener geworden, für mehr Liebe.

      Möchtest du hier bleiben oder hättest du es dir anders vorgestellt? Ich bleibe. Es ist der erste Ort, an dem ich mich zu Hause fühle. Als Kind hatte ich nie viele Freunde, aber hier in Neukölln geh ich auf die Straße und treffe gleich wen, den ich kenne.

      Was sind deine Lieblingsplätze in Berlin? Flohmärkte, Recycle-Shops, Supermärkte und meine Wohnung.

      Findest du, Berlin ist ein Spielplatz für Erwachsene? Ja, aber ich habe auch ziemlich viel Erwachsene beobachtet, die sich völlig daneben benehmen, die verwechseln die Freiheit, die man hier hat, mit Blödheit.

      Was machst du hier am liebsten? DIY-Partys, in der Bar von einem Freund auflegen, zu Hause bleiben und Musik machen.

      Credits

      Fotos: Britta Burger

      Stay i-D! Like uns auf Facebook, folge uns auf Twitter und Instagram.

      Themen:berlin, britta burger, kultur, meinung, fotografie

      comments powered by Disqus

      Heute auf i-D

      Mehr laden

      featured on i-D

      Weitere Features